Hallo und herzlich willkommen auf der Homepage des BayLGB.

Aus den 36 bayerischen Justizvollzugsanstalten werden jedes Jahr über zehntausend Gefangene entlassen. Viele von ihnen, vor allem Gefangene mit längeren Freiheitsstrafen, sehen sich nach der Haft einer Vielzahl von Problemen, z. B. Wohnungslosigkeit, Arbeitslosigkeit, Schulden und abgebrochenen Sozialkontakten, gegenüber.

 

Um die direkt nach der Haft am höchsten ausgeprägte Rückfallgefahr zu senken und um zu vermeiden, dass Gefangene mit besonderem Unterstützungsbedarf direkt nach der Entlassung in ein für die Resozialisierung schädliches Milieu zurückfallen und der sogenannte „Drehtüreffekt“ eintritt, unterstützt der Bayerische Landesverband für Gefangenenfürsorge und Bewährungshilfe e. V. (BayLGB) seit Jahrzehnten in enger Kooperation mit der Justiz und dem Justizvollzug eine Vielzahl von Maßnahmen und Projekten zur Integration Haftentlassener. Insbesondere die Bereitstellung von Wohnraum (derzeit 49 Wohnplätze) für Strafentlassene sowie die Einrichtung und Unterhaltung von zentralen Beratungsstellen für Strafentlassene (derzeit in neun bayerischen Städten) sind besondere Aufgabenschwerpunkte des Landesverbands.

 

Mit einem geringen Verwaltungsaufwand von nur 1,5 Vollzeitstellen und ca. 40 Ehrenamtlichen nimmt der Landesverband auch die Interessen der Justiz war und setzt zugewiesene Geldbußen zur Förderung der Bewährungshilfe und Führungsaufsicht ein; nähere Informationen können Sie dem Bereich Aufgaben auf unserer Website entnehmen.

 

Bei Fragen/ Wünschen/ Anregungen würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns in Kontakt treten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bayerischer Landesverband für Gefangenfürsorge und Bewährungshilfe e. V.